Klaviertransport

Klaviertransport

Bechstein, Schimmel, Steinway & Sons - dies sind große Namen für die ebenso großen und schweren Musikinstrumente. Sie können ein Wohnzimmer aufwerten, doch diesen Ort muss das teure Stück erst einmal vom Klavierbauer oder Klavierverkäufer beziehungsweise im Rahmen eines Umzugs zwischen zwei Wohnungen oder Häusern erreichen. Ob nun Konzertflügel oder Hobbyinstrument - der Klaviertransport bedarf besonderer Vorkehrungen, auf die im folgenden Artikel kurz eingegangen wird.

 Doch gerade bei einem so empfindlichen Tasteninstrument wie dem Klavier ist es häufig angebracht, sie von einem Profi transportieren zu lassen. Möbelpacker besitzen das Material und die Kenntnisse, um das Musikinstrument, das 200 bis 300 Kilogramm wiegen kann, sicher von einem Ort zum nächsten zu bringen. Hier sind bei einem Umzug mit Laien drei bis vier starke Personen notwendig.

 Das Gewicht ist somit die erste Hürde eines Klaviertransportes. Ratsam ist es weiterhin, das Klavier auszumessen und sicherzustellen, dass beim Transport keine Hürden in Form von engen Stiegenhäusern oder schmalen Türrahmen im Weg sind. Ebenso hilft das Ausmessen den optimalen Platz für das Instrument zu finden.

Einige abnehmbare Teile können zuvor demontiert werden wie Leier, Ventil, Musikablage, Beine. Saiten und Tasten müssen gesichert werden. Das Klavier sollte nur aufrecht getragen werden.

Gerade wenn es sich um einen Flügel handelt, können enge Gänge ein Problem darstellen. Falls keine alternativen Wege zur Verfügung stehen, um das Klavier an sein Ziel zu bringen, muss es auseinander gebaut werden - hierfür ist unbedingt ein Profi notwendig!

Wie die Bezeichnung Piano bereits impliziert, ist beim Transport wichtig, sich ausreichende Zeit zu lassen. Eine Hebebühne am Transporter ist ein weiteres sinnvolles Hilfsmittel für den sicheren Transport. Schwere und Maße sind das eine Problem, darüber hinaus sind  Klavier oder Flügel mit viel Handarbeit gefertigt worden. Es ist wichtig, dass das Instrument seinen Klang nicht verliert und der Klavierlack geschützt ist, damit der schwarze Flügel keine unschönen Kratzer davonträgt. Dabei ist zu bedenken: Transportschäden bei einem Umzug mit Freunden sind versicherungstechnisch nicht abgedeckt.

 Der Ortswechsel eines Klaviers oder Flügel ist ein Spezialtransport, ob es nun für ein Konzert ist, es sich um einen Privatumzug oder eine Neuanschaffung handelt. So sind eine spezielle Hebe- und Tragetechnik notwendig sowie ein Zubehör an Gurten und weiteren Hilfsmittel unerlässlich. Nicht nur bei einem Erbstück ist daher zu überlegen, ein erfahrenes Transportunternehmen zu beauftragen.


Drucken